Fokusweite,  Hochzeitsfotos,  Hochzeitsplanung

First Look – Intimität und große Gefühle

An eurem Hochzeitstag teilt ihr einen der intimsten und wunderschönsten Momente in eurem Leben mit euch selbst und euren ausgewählten Gästen: die Trauung.
Ihr gebt euch das Ja-Wort und hebt eure Verbindung auf ein ganz neues und unbekanntes Level. 

Wie ihr die Trauung individuell gestaltet liegt natürlich ganz bei euch.
Die Eckdaten sind meist aber immer die selben: das Ja-Wort selbst, der Ringtausch und dann dieser wundervolle Kuss.
Dennoch bietet diese Zeremonie ganz viel Raum für Eigenes.

Wir selbst haben uns beispielsweise nach dem Ja-Wort ein High-five statt einem Kuss gegeben, weil für uns (nach wie vor) immer spürbar war, dass wir in erster Linie ‚Ja’ zu unserem besten Freund sagen und gemeinsam die Zukunft rocken werden.

Und das machen wir bis heute. – auch das High-five 😉

Auf ein Gelübde hingegen haben wir bewusst verzichtet, weil wir zum Einen ganz groß darin sind, unsere Gefühle auch neben einem Hochzeitstag in zauberhafte Worte zu kleiden und uns gegenseitig um die Ohren zu Pinseln. Zum Anderen sind diese Worte aber dann auch immer sehr ehrlich und unwahrscheinlich emotional, dass wir diesen Moment gerne ganz alleine für uns haben wollten und wir beide empfanden, dass es für uns nicht richtig wäre diesen zu teilen. 

Und würde ich noch einmal heiraten, – und das werde ich ganz bald *pssst* 😉 – dann werde ich das mit dem First Look genau so handhaben.
Am Ende des Hochzeitstages ist es sicherlich nur ein besonderer Moment von vielen und bei unserer Hochzeit war er mir auch wirklich ziemlich egal.

Wir haben uns zusammen fertig gemacht und angezogen und das war dann so.

Heute sehe ich das anders und möchte diesen Moment feierlich auskosten, das Kribbeln genießen und ein ganz kleines Stückchen von dem romantischen Rausch behalten. Und vielleicht bietet es ja dann auch genau den richtigen Rahmen für ein emotionskitzelndes Gelübde. 

Der First Look hält so viel Spannung und Neugier bereit. Ihr werdet euch zum allerersten Mal in euren Hochzeitsklamotten sehen, die so lange Zeit nur Theorie waren und nun endlich aus all den kleinen Details zu einem fabelhaften Outfit fusionieren.
Ihr werdet aber so viel mehr in euren Blicken sehen können und so viel mehr spüren wenn sich dann eure Hände das erste Mal berühren und ihr realisiert, dass der Moment eurer Trauung gekommen ist.

Aber nicht nur der First Look zwischen Bräutigam und Braut kann zum Empfindungshighlight werden, sondern auch das erste Treffen von den Eltern der Heiratenden mit der Braut oder dem Bräutigam. Auch hier kochen in der Regel die Gefühle über vor Wirrwarr und Freude und Überwältigung.
Alltäglich ist es ja nun mal nicht, dass die Kinder heiraten. 

Der Tenor bleibt aber immer der gleich: Macht doch was ihr wollt.

Denn wenn wir die Thematik der prunkvollen, gestylten und durchdachten Hochzeiten mal umdrehen, stellen wir fest, dass es einzig und allein um euch geht.

Ihr seid die Hauptpersonen und alle diejenigen, die ihr daran teilnehmen lasst, dürfen sich glücklich schätzen, all diese wundervollen und unwiederbringlichen Momente mit euch gemeinsam erleben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.